Frau ist krank und inhaliert.

Erkältung schnell loswerden: Tipps & Hausmittel

Der Hals kratzt, die Nase läuft und der Kopf brummt? Klare Anzeichen dafür, dass sich mal wieder ein grippaler Infekt eingeschlichen hat. Jetzt heißt es: die lästige Erkältung schnell wieder loswerden. Wie Sie mit den richtigen Hausmitteln Erkältungssymptome lindern können.

Ob es nur eine verstopfte Nase und leichtes Halskratzen ist oder das volle Programm mit erhöhter Temperatur und Gliederschmerzen: Jeder von uns hat schon mal eine Erkältung durchgemacht. Ist das Immunsystem erst geschwächt und die Schleimhäute ausgetrocknet, haben Erkältungsviren häufig leichtes Spiel – sie nisten sich in unseren Schleimhäuten ein und vermehren sich. Die Folge: Typische Erkältungssymptome wie Halsschmerzen, Husten, Schnupfen und ein allgemeines Krankheitsgefühl setzen uns meist tagelang außer Gefecht. Aber wie wird man eine Erkältung schnell wieder los?

Gut durch die Erkältung kommen

Wir alle kennen den Spruch „Mit Medikamenten dauert eine Erkältung zwei Wochen – und ohne 14 Tage“ – doch schon Oma wusste, mit den richtigen Hausmitteln und Tipps wird man eine lästige Erkältung schnell wieder los.

Die Ruhe genießen

Im Alltag kommt sie viel zu kurz, aber bei einer Erkältung fordert sie unser Körper: Ruhe. Unser Immunsystem ist bei einem grippalen Infekt voll und ganz mit der Abwehr von Erkältungsviren beschäftigt. Viel schlafen ist jetzt das A und O, aber das heißt nicht, dass Sie nur im Bett liegen müssen – zum Beispiel ein Erkältungsbad sorgt für Entspannung. Vor allem bei Gliederschmerzen oder einem allgemeinen Unwohlsein kann es eine wahre Wohltat sein. Zusätzlich können Badezusätze mit Thymian oder Eukalyptus gegen eine verstopfte Nase helfen. Aber aufgepasst: bei erhöhter Temperatur sollte auf das Bad verzichtet werden, da hier der Kreislauf sonst zusätzlich belastet wird.

Warmhalten – von innen und außen

Bei einer Erkältung will man sich meist nur unter der wohlig warmen Decke verkriechen – kein Wunder, denn Wärme tut gut und hilft dabei, eine Erkältung schnell wieder loszuwerden. Eine Tasse Erkältungstee mit einem Stückchen Ingwer wärmt nicht nur von innen, sondern hilft auch dabei den Körper mit genügend Flüssigkeit zu versorgen. Das Beste: Kräutertees aus Holunder, Anis, Salbei oder Kamille schmecken nicht nur gut – sie können sogar Erkältungsbeschwerden wie Hustenreiz oder Halsschmerzen lindern.

Erkältung wegessen

Essen für die Seele – und fürs Immunsystem. Liegt man mit einer Erkältung im Bett ist Omas berühmte Hühnersuppe – vor allem durch das enthaltene Eisen und Zink – eine besondere Wohltat für das angeschlagene Immunsystem. Wer eine Abwechslung vom Suppengenuss braucht, kann sich einfach etwas Gemüse mit Honig und Ingwer in einer Pfanne anbraten – die Enzyme im Honig sind antiviral, das Gemüse sorgt für einen Vitaminschub und der Ingwer unterstützt die Körperpolizei bei der Virenabwehr.

Inhalieren bei Erkältungen

Ein einfaches Hausmittel, das bei Erkältungssymptomen wie Schnupfen oder verstopfter Nase eine wahre Wohltat ist: Inhalieren. Der Wasserdampf befeuchtet die Schleimhäute und hilft dabei gereizte Atemwege zu beruhigen. Ob ganz klassisch mit Salz oder versetzt mit ätherischen Ölen – bei grippalen Infekten bietet es sich an, mehrmals am Tag für knappe 20 Minuten zu inhalieren. Außerdem ist es wichtig die Raumluft feucht zu halten, denn: Trockene Zimmerluft reizt Hals und Rachen zusätzlich. Schon eine kleine Schale mit Wasser kann ausreichen, um die Raumluft feucht zu halten.

Ab an die frische Luft

Bewegung tut gut, auch bei einer Erkältung. Ein kleiner Spaziergang an der frischen Luft bringt Abwechslung in den Erkältungsalltag und den Kreislauf in Schwung. Gerade in der kalten Jahreszeit lohnt es sich, aus der trockenen Heizungsluft rauszukommen und für eine gute Befeuchtung der Schleimhäute außerhalb von geheizten Räumen zu sorgen. Aufgepasst: Bei einer Erkältung ist es ratsam erstmal eine Sportpause einzulegen, denn eine Überanstrengung kann eine Bronchitis nach sich ziehen.

Gurgeln und Nasendusche

Ein weiteres Hausmittel aus der Hausapotheke? Eine Gurgellösung aus Salzwasser. Salz hilft besonders bei Erkältungssymptomen wie einer verstopften Nase oder gereizten Schleimhäuten. Einfach 250 ml mit einem Löffel Kochsalz mischen und gurgeln – dabei den Kopf so weit in den Nacken legen, dass das Salzwasser auch in den Rachen kommt. Die gleiche Mischung eignet sich hervorragend für eine Nasendusche: Mit der Spülung werden Krankheitserreger direkt aus Nase und Rachen ausgespült.

Brustwickel bei Erkältungen

Hausmittel müssen nicht kompliziert sein: Brustwickel sind bei Erkältungsbeschwerden eine wahre Wohltat – vor allem bei Hustenreiz und zur Schleimlösung. Aber aufgepasst: Bei erhöhter Temperatur lieber auf kühle Brustwickel setzen. Dazu einfach ein in wassergetränktes Tuch direkt auf die Haut auflegen und mit einem trockenen Tuch abdecken – als Abschluss folgt ein weiteres Tuch, das festgezogen wird. Am besten eignet sich hier ein Tuch aus Wolle, damit es schön wärmt oder eben kühlt.